Werkstatt-Akzente-3

Utopien der Wirklichkeit

                  : quantum bits

 

Thema: Zukunft des Menschen

H. sapiens (der Mensch) ist nicht der Endpunkt oder das  Ziel der Evolution oder der Geschichte der Erde. Dies ist eine Erkenntnis, die die Wissenschaften in den letzten 200 Jahren zunehmend akzeptieren mussten.  Der Mythos des Menschen als der Krone der Schöpfung verwelkt. Menschliche Utopien werden allmählich ersetzt durch den heraufziehenden Wettstreit zwischen spirituellen Maschinen und dem Übermenschen.

Die Evolution geht unablässig weiter: Einerseits verändern die Menschen ihre biologische Struktur, indem sie Krankheit, Alter und Tod auf molekularer Ebene bekämpfen. Andererseits steht die Menschheit an der Schwelle zum 2. Maschinenzeitalter. Quantencomputer sollen maschinelle Intelligenz ermöglichen, die die Leistung aller menschlichen Hirne weit übersteigt.. Wir sind auf dem Wege, Maschinen zu schaffen, die unabhängig von uns weiterexistieren können und eine eigene Zukunft haben. Wir sind auf dem Wege, Menschen zu schaffen, die eines Tages mit uns Heutigen ebensowenige Gemeinsamkeiten haben wie wir mit den ersten Zweibeinern vor 1 Million Jahren.

Während die meisten Menschen diese Dinge für Science Fiction oder Fantasy halten, geht die Entwicklung mit wachsender Geschwindigkeit voran.

Klaus Happel, Vorsitzender der Werkstatt, stellt die Problematik in Grundlinien vor und präsentiert Texte und Musik zu Künstlicher Intelligenz und der kommenden Menschheit 2.0

(Der Eintritt ist frei; an der Theke sind Wasser, Bier und Wein erhältlich.)

Donnerstag, 28.03.2019 um 19.00 Uhr // Einlass ab 18.45 Uhr

 

Donnerstag, 28.03.2019 um 19.00 Uhr // Einlass ab 18.45 Uhr